TIERSCHUTZ ?

Moderne Tierschutzgesetze, unzählige liebevolle Haustierbesitzer, die jährlich Unsummen für die Gesundheit und das tierische Wohlergehen ihrer Tiere ausgeben, Tierfutterhersteller, Tierärzte und -psychologen, Tierzubehörbranchen und Tierpensionen sind ein Segen für Tierbesitzer und die Wirtschaft - ist „Tierschutz" in der heutigen Zeit überhaupt noch erforderlich?

Ja ! - denn es gibt auch eine traurige Kehrseite der Medaille - überfüllte Tierheime, tägliche Pressemeldungen über misshandelte und gequälte Tiere, jährlich tausende unerwünschte Katzenbabys, die auf oft grausame Weise „entsorgt" werden oder durch Nichtbehandlung ihrer Krankheiten oftmals qualvoll zugrunde gehen ...

WER SIND WIR ?

Tatzenhilfe ist ein österreichischer Tierschutzverein, der im März 2008 von engagierten, teilweise langjährig im Tierschutz tätigen Menschen gegründet wurde.

Ziel unseres Vereines ist es, dem Katzenleid den Kampf anzusagen. Kernpunkt unserer Arbeit stellt die Rettung unerwünschter Katzenbabys dar, für die die Geburt oftmals bereits das Todesurteil bedeutet. Vor allem auf bäuerlichen Anwesen ist es auch heutzutage noch üblich, neugeborene Babykatzen auf verschiedenste Weisen zu „entsorgen"; rund 190.000 österreichische Bauernhöfe lassen die Anzahl der jährlichen „Auslese" an Babykatzen nur vermuten.

Hier möchten wir aktiv unsere Hilfe anbieten und Verantwortung für diese unerwünschten Lebewesen übernehmen. Unser Verein besteht ausschließlich aus ehrenamtlichen Mitarbeitern, die sich in ihrer Freizeit liebevoll und aufopferungsvoll dieser kleinen Geschöpfe annehmen.

Ein weiteres Hauptziel von Tatzenhilfe ist neben der Rettung, Pflege, tierärztlichen Versorgung und Vermittlung des Katzennachwuchses natürlich auch die Kastration der Mutterkatzen sowie großflächige Kastrationsprojekte für heimatlose Streunerkatzen. Die Kastration der Tiere ist jedem von uns ein großes Anliegen und deshalb ersuchen wir alle Katzenhalter, ihre Tiere kastrieren zu lassen, um so weiteres unnötiges Katzenleid zu vermeiden.